Ricoh/D21-Studie „Schule Digital“: Lehrkräfte, Eltern und SchülerInnen fordern umfassende Einbindung digitaler Medien in den Unterricht

Drucken Twitter Facebook Delicious LinkedIn

Ricoh/D21-Studie „Schule Digital“: Lehrkräfte, Eltern und SchülerInnen fordern umfassende Einbindung digitaler Medien in den Unterricht

Ricohs „Interactive Classroom“ stellt eine passende Modelllösung dar

Hannover, 22. November 2016 – SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte fordern mehrheitlich die umfassende Einbindung digitaler Medien in den Unterricht, eine entsprechende Umsetzung wird jedoch durch fehlende strukturelle Verankerung und damit einhergehende mangelnde IT-Infrastruktur und Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte verhindert. Diese Ergebnisse gehen aus der neuen, von Ricoh gesponserten Studie »Schule Digital« hervor. Die durch Kantar TNS (ehem. TNS Infratest) durchgeführte Sonderstudie zur zeitgleich erscheinenden Gesellschaftsstudie D21-Digital-Index 2016 befragte erstmals sowohl SchülerInnen, Eltern als auch Lehrkräfte nach dem Digitalisierungsgrad in Schulen (Lehrwelt), Zuhause (Lernwelt) und im Privaten (Lebenswelt).

Die Mehrheit der Befragten fordert digitale Medien als grundlegenden Bestandteil aller Schulfächer. Die meisten Lehrkräfte sind digitalen Medien gegenüber positiv eingestellt und neun von zehn Eltern messen digitalen Kompetenzen heutzutage für jeden Beruf große Bedeutung zu. Doch die digitale Realität der Lernwelt zu Hause und der Lebenswelt findet noch immer wenig Eingang in die Lehrwelt der Schule. Veraltete und nicht ausreichende IT-Infrastruktur sowie professionelle IT-Administration, mangelnde Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte und fehlende strukturelle Verankerung verhindern ein effizientes Umsetzen im Unterricht. 

Genau an diesem Punkt setzt das Technologieunternehmen Ricoh mit dem „Interactive Classroom“ an – eine Modelllösung für digitales Lernen. „Der Interactive Classroom bietet durch den Einsatz neuer Technologien viele Möglichkeiten für die Gestaltung eines innovativen und abwechslungsreichen Unterrichts. Ricoh unterstützt im Vorfeld mit Beratungsdienstleitungen bei der Erstellung eines Ausstattgungskonzepts und bietet mit „Pay Per Seat 4 Schools ein speziell auf Bildungseinrichtungen zugeschnittenes Mietmodell für die IT-Ausstattung. Um den Lehrkräften den Umgang mit den eingesetzten neuen Technologien zu vermitteln, bietet Ricoh zudem eine Lehrerbegleitung an. Insgesamt zeigt diese Modelllösung deutlich, wie Lehr- und Lernräume im digitalen Zeitalter gestaltet werden können, um sich wandelnden Unterrichtsstilen und –methoden anzupassen“, erläutert Ingo Wittrock, Head of Marketing bei Ricoh Deutschland. 

Zum Seitenanfang